Gesteiger Tor

Bis 1708 war es im Besitz des Landpflegamtes Nürnberg und beherbergte die Wohnung des Stadtknechts. Zeitweise wurde es auch als Gefängnis genutzt. Ab dem Jahr 1810 befand sich das Gebäude in Privatbesitz.

Das Gesteiger Tor wurde von den Altstadtfreunden 2008 übernommen und in Eigenarbeit restauriert und unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes ursprünglich erhalten. Neben einer bemerkenswerten Verschönerung im Stadtbild ist es nun auch Heimat des Ritter-Wirnt-Museums, des Sitzungsraumes der Altstadtfreunde und des Archivs des Vereins.

Es war in der Vergangenheit der Stadt auch als Nürnberger Tor, Untertor oder Taltor bekannt.

Berichte zum Gesteiger Tor

Gesteiger Tor
Am Gesteiger 3
91322 Gräfenberg

Vorher

Umbau

Nachher